Startseite   |   English

Das „Aachen Jumping Youngstars – Salut-Festival“ startet

Als Willibert Mehlkopf das „Salut-Festival Aachen“ gründete, da ahnte er nicht, dass sich das Turnier zum wichtigsten Ereignis für Nachwuchs-Springreiter in Deutschland entwickeln sollte. Heute, fast 30 Jahre später, heißt das Turnier „Aachen Jumping Youngstars – Salut-Festival“ und wird vom Aachen-Laurensberger Rennverein e.V. (ALRV) organisiert.

Donnerstag beginnt das Turnier und Mehlkopf ist als einer von drei Turnierdirektoren immer noch mit im Boot. Am 6. Dezember wird der ehemalige Nationenpreisreiter 76, mit der Entwicklung seines „Babys“ ist er hochzufrieden. „Das ist ja kein Vergleich mehr mit damals“, sagt er. Inzwischen sei die Organisation viel professioneller geworden, nur „der Sport, der Sport war immer gut.“ Für die Jugend sei es DAS Hallenturnier in Deutschland. Das stellen nun bis zum Sonntag wieder 230 Springreiter unter Beweis, angereichert wird das Feld der besten deutschen Nachwuchsreiter um einige ausgewählte internationale Sportler. Der bekannteste ist sicher Irlands Harry Allen, jüngster Bruder des Ausnahmereiters Bertram Allen. Der 16-jährige Harry wurde gerade vom Weltverband FEI als „Rising Star“, also als großes Versprechen für die Zukunft, ausgezeichnet.

In den vier Kategorien Children (bis 14 Jahre, auf Großpferden), Pony (bis 16 Jahre), Junioren (bis 18 Jahre) und Junge Reiter (bis 21 Jahre) gehen die Sportler in den Parcours. 19 Prüfungen stehen bis Sonntagabend auf dem Programm. Den außergewöhnlichen Rahmen wird wieder die Albert-Vahle-Halle auf dem CHIO Aachen-Gelände bieten. „Super, wie die Halle immer geschmückt ist, und wie festlich und weihnachtlich die Atmosphäre ist“, sagt Willibert Mehlkopf, der wieder recht nervös am Rande des Parcours stehen wird, schließlich startet Enkel Alejandro Sánchez-Mehlkopf wieder. „Das ist alles nicht so einfach, wenn man da am Rande steht“, schmunzelt der Opa.

Ein Besuch des „Aachen Jumping Youngstars – Salut-Festival“ lohnt sich auch für Nicht-Reitsportfans. So wird es am Samstagnachmittag ein kurzweiliges Rahmenprogramm mit Führzügelklasse, Hunderennen und Besuch des Weihnachtsmanns geben. Auch CHIO Aachen-Maskottchen Karli hat sich angekündigt. Der Eintritt in die beheizte Halle ist an allen Tagen frei, kostenlose Parkplätze stehen in ausreichender Anzahl zur Verfügung.

Facebook-Video: Zu Besuch bei Willibert Mehlkopf.

Willibert Mehlkopf mit "Dream Boy", den sein Enkel Alejandro reiten wird. (Das Foto kann honorarfrei verwendet werden, Foto: Aachen Youngstars)